How to: Natürlich färben mit Avocado und mein Ergebnis

Färben Babybody Avocado natürlich Baumwolle

Färben mit Naturmaterialien ist wie eine Schachtel Pralinen – man weiss nie, was man kriegt. Wer also experimentierfreudig ist, kann einen weissen Babybody zu einem einzigartigen Lieblingsstück im Rosaton werden lassen. Wie das funktioniert, was ich dabei gelernt habe und was raus gekommen ist:

Pflanzenfärben ist was Tolles. Ein Handwerk für sich. Meine ersten Versuche habe ich mit Avocados gemacht. Als ich mitgekriegt habe, dass man mit der Beere ein rosa Ergebnis bekommt, konnte ich das kaum glauben und musste es selbst versuchen. Und es hat schon was, so ein selbst eingefärbtes Teil in den Händen zu halten.

Darf man Avocados überhaupt noch kaufen?

Die Frage ist berechtigt. Es ist längst bekannt, dass die Beere nicht nur ihre positiven Superfood-Seiten hat. Sie wird als „Klimakiller“ betitelt und für soll für Kriminalität in den Anbauländern verantwortlich sein. Utopia klärt im einem aktuellen Beitrag (Januar 2020) auf. Fazit: Ab und zu eine Bio-Avocado finde ich absolut vertretbar. Und wenn die Schale und der Kern als ihr Abfallprodukt noch Verwendung finden, dann sowieso.

How to

Was ich brauche: Ausgekratzte Schale und der Kern von (je nach dem) 2 – 4 Avocados, Kochtopf (oder Küchenmaschine à la Thermomix), Wasser (Menge je nach Wunschergebnis), eine alte Holzkelle (alt wegen der Verfärbungen, die entstehen können) oder eine Kunststoffkelle, ein Behältnis zum Einlegen.

P.S. Weil ich nicht täglich 4 Avocados esse, habe ich die Schalen und Kerne verschlossen im Kühlschrank gelagert, bis ich genug zusammen hatte.

Was ich tue:

  • Ich zerkleinere die Schalen und den Kern in der Küchenmaschine (geht auch von Hand) und
  • koche es mit ein, zwei Liter Wasser auf und lasse es eine gute Stunde bei 40 Grad (oder niedriger Stufe) köcheln. Regelmässig umrühren oder bei der Küchenmaschine Linkslauf einstellen.
  • Nun giesse ich den Sud ab.
  • Wie intensiv ist die Farbe? Wie viele und wie grosse Stoffstücke habe ich? Wie intensiv soll das Ergebnis werden? (s. Bild unten)
  • Ich lasse den gewaschenen Stoff einige Stunden im Sud einwirken. Einige Teile habe ich nur 2-3 Stunden, andere 10 Stunden einwirken lassen. Der Unterschied war nicht prägnant.
  • Nun brause ich den Stoff mit kaltem Wasser ab. Für mich hat das in der Badewanne gut funktioniert.
  • Ab in die Waschmaschine. Und dann trocknen lassen. Erst danach kommt das Endergebnis zum Vorschein.
Die gut ausgekratzte Schale und den gewaschenen Kern habe ich problemlos in der Küchenmaschine zerkleinert.
Shades of Avocado. Den Sud kannst du, wenn nötig oder gewünscht, mit Wasser strecken. Die beiden Mischverhältnisse links ergaben die schönsten Ergebnisse. Die beiden rechts sind nicht empfehlenswert – sie färben die Fasern kaum oder gar nicht!
Ich habe meine Bodies in Auflaufformen aus Glas eingelegt und das Ganze immer mal wieder etwas bewegt, um einem fleckigen Ergebnis vorzubeugen.

Tipps fürs Wunschergebnis

Es sollten Stoff- oder Kleidungsstücke aus Naturmaterialien bevorzugt werden, zum Beispiel 100% Bio-Baumwolle. Ich habe das Ganze, im Namen der Wissenschaft, auch mit einem alten Shirt mit geringem Elasthan-Anteil versucht. Funktioniert auch.

Damit das Ergebnis nicht fleckig wird, solltest du den Sud mit dem eingelegten Kleidungsstück regelmässig umrühren. Passieren kann es aber trotzdem imfall.

Avocado färben pflanzenfärben beizen diy natürlich
Drei mit Avocado gefärbte Baumwoll-Babybodies nach dem Waschen und Trocknen. Das Ergebnis des Pflanzenfärbens ist von vielen Faktoren abhängig und variiert immer.

Über eine Instagram DM habe ich den Tipp bekommen, dass Hagebutte zu einem intensiveren Ergebnis führt. Sobald ich das getestet habe, erfährst du es in den Stories. Falls du nicht schneller bist, als ich.

Die Vorgehensweisen unterscheiden sich sehr, wenn man sich ins Thema einliest. Nur die Avocado Steine verwenden, nur die Schale, getrocknet kochen, 20 Minuten kochen, 3 Tage+ stehen lassen. Ich, als absoluter Pflanzenfärbe-Noob, behaupte einfach mal: mach wies dir passt und probiers aus! Denn genau darum geht es doch schlussendlich. Wenn du mit dem Ergebnis nicht zufrieden bist, kannst du den Stoff, das Garn oder das Kleidungsstück nochmal einfärben.

Mit Wolle habe ich keine Erfahrung. Die Farbe wird zwar super aufgenommen, jedoch besteht bei Wolle immer die Gefahr, dass sie verfilzt. Deshalb ist da etwas Vorsicht geboten.

Je konzentrierter der Sud, desto intensiver das Ergebnis. Doch – auch die Fasern haben ein Wörtchen mitzureden.

Es bleibt also nur eins zu sagen – habt Spass beim Experimentieren! Pflanzenfärben is fun 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.