Ein gesunder Kuchen zum ersten Geburtstag

Lange vor dem grossen Tag stand fest – zum 1. Geburtstag wird es einen Kuchen geben. Seinen eigenen, den er ohne schlechtes Gewissen auch selber (auf-)essen darf. Hier ist das Rezept zu diesem einfachen und gesunden Kuchen aus Bananen und Dinkelvollkornmehl mit einem Frischkäse Frosting für kleine Geburtstagskinder.

Während den Geburtstagsvorbereitungen durchstöberte ich viele Rezepte, doch keines konnte mich überzeugen. Entweder zu viel Zucker oder zu viele, zu ausgefallene Zutaten. Ohne grosses Talent fürs Backen, wagte ich es und zauberte mit wenigen natürlichen Zutaten eine vorzeigbare Torte, die (wenn man die Zuckerstreusel weglässt) sogar ohne Kristallzucker auskommt. Und das Allerbeste daran – dem Geburtstagskind hat es tatsächlich geschmeckt!

Update: Ich habe mich an ein eine zuckerfreie Rüeblitorte zum 1. Geburtstag gewagt und sie wurde wunderbar! Lecker und gesund 🙂 Falls du noch mehr Inspiration möchtest, schau dir gerne das Rezept für die Rüeblitorte an.

Zutaten

Für den Teig:

4 reife Bananen
150g Dinkelvollkornmehl
1 TL Backpulver
2 EL Ahornsirup
1 Vanilleschote
1 Msp Zimt
2 Eier

Für das Frosting:

250g Doppelrahm-Frischkäse
2 EL Ahornsirup
Optional etwas Vanillepaste (ohne Alkohol)

Dekoration (Kerze, Streusel)

*(Edited) Ergänzung betreffend dem Zusammenhang von Ahornsirup und der Gefahr von Säuglingsbotulismus: Der bei uns erhältliche normale, dunkle Ahornsirup wird bei der Herstellung ausreichend erhitzt, um mögliche krankheitserregende Bakterien abzutöten und stellt damit keine Gefahr dar.

Zubereitung

  1. Zerdrücke die Bananen in einer Schüssel.
  2. Füge die restlichen Zutaten für den Teig hinzu und rühre das Ganze mit dem Handmixer zu einem relativ flüssigen Teig.
  3. Fette 2 Springformen (klein oder gross) ein und bespanne sie jeweils mit einem Backpapier.
  4. Fülle den Teig in die Springformen und backe die Tortenböden ca. 30 Min. bei 170° Umluft.
  5. Löse die Böden aus der Form und steche mit einer kleinen Schüssel oder einer grossen Tasse mehrere Kreise aus.
  6. Vermische die Zutaten für das Frosting.
  7. Schichte nun einen Boden auf den anderen und bestreiche sie jeweils mit der Frischkäse-Masse. Zum Schluss streiche die restliche Masse gleichmässig um und auf die Torte. Dekoriere sie nach Belieben.

baby kuchen torte zum ersten geburtstag gesund zuckerfrei einfachbaby kuchen torte zum ersten geburtstag gesund zuckerfrei einfachbaby kuchen torte zum ersten geburtstag gesund zuckerfrei einfachbaby kuchen torte zum ersten geburtstag gesund zuckerfrei einfach

baby kuchen torte zum ersten geburtstag gesund zuckerfrei einfach

Im Kühlschrank hält sie sich wunderbar über Nacht und kann am Morgen direkt zum Frühstück verspeist werden.

Wirf die Reste des Teigs keinesfalls in den Mülleimer! In Stücke geschnitten und ebenfalls im Kühlschrank aufbewahrt, eignet sich dieser nämlich auch die darauffolgenden Tage wunderbar als Nachtisch oder als Snack für Zwischendurch.

Babykuchen Teigreste als Snack
Teigreste keinesfalls wegschmeissen – in Stücke geschnitten sind sie ein wunderbarer Snack!

Für unser Geburtstagskind gab es am Nachmittag dann auch noch ein Stück ganz normalen Schokokuchen – man wird ja schliesslich nur einmal 1.

Viel Spass beim Backen und einen unvergesslichen Tag für euch!

Herz klein

12 Kommentare zu „Ein gesunder Kuchen zum ersten Geburtstag

  1. Kleine Ergänzung – Ahornsirup wird stundenlang durch Kochen eingedickt.
    Aber… ich habe zur Sicherheit mal Wikipedia konsultiert: „Neuerdings wird auch Umkehrosmose
    verwendet, um den Sirup herzustellen. Farbe und Geschmack eines so
    hergestellten Sirups unterscheiden sich allerdings vom Originalprodukt.“ *Dieser* Sirup wäre dann der einzige, auf den die obige Warnung anzuwenden sein könnte. Vermutlich wäre er auch sündteuer und stolz als „Rohkost-Qualität“ gekennzeichnet. Und sehr, sehr hell.
    Faustregel: Dunkler Ahornsirup ist karamellisiert (durch erhitzen!) und – in Maßen – wie eine Süßigkeit eben – auch für die Jüngsten okay.

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für deine Recherche und die wertvolle Ergänzung. Da ich verschiedene Informationen dazu gefunden habe und nicht vom Fach bin, hab ichs sicherheitshalber dazugeschrieben. Ich werde deinen Hinweis aber hier mitaufnehmen.
      Vielen Dank!
      Xoxo Irina

      Gefällt mir

      1. Ich fand es auch richtig lecker 🙂
        Er liebt Bananen und der Kuchen war trotzdem recht süß. Vielleicht nicht so süß wie wir es schon gewohnt sind.
        Ich hab ihn nochmals gebacken und hatte keine Butter Zuhause. Da habe ich mit Kokosöl gebacken. Hat auch funktioniert 🙂

        Gefällt 1 Person

  2. Guten Morgen.

    Ich möchte den Kuchen morgen backen. Allerdings möchte ich den Teig nicht ausstechen, sondern so groß lassen und dafür nur 2 Schichten machen. Passt das Rezept dann trotzdem? Und für das Frosting… Reichen da tatsächlich 250 Gramm? Das kommt mir so wenig vor?

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Esther
      Das Rezept für den Teig sollte passen – es wird dann halt eine relativ flache Torte. In diesem Fall würde ich tatsächlich eine grössere Menge Frosting (schätzungsweise 100g mehr) zubereiten. Diese brauchst du, weil du mehr Teig hast (beim Ausstechen geht ja ein Teil weg).
      Ansonsten kannst du aus den Teigböden auch freihändig kleinere Böden ausschneiden, falls das eine Idee ist?
      Ich hoffe der Kuchen gelingt und kommt gut an!
      Liebe Grüsse Irina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s