Wohin mit der Babykleidung? – Das sind deine Optionen

Babykleidung verkaufen in der Schweiz Kiste

Spätestens wenn das Baby bei Grösse 74 angelangt, wird es eng im Kleiderschrank. Zeit auszumisten! Doch wohin mit der „alten“, zu kleinen Babykleidung? Ich habe hier ein paar Vorschläge für dich, was du mit diesen Kinderklamotten machen kannst. Wähle einfach die für dich beste und richtige Möglichkeit aus und schon hast du wieder Platz, um Neues anzuschaffen.

Verkaufen

Eine naheliegende Option ist das Verkaufen der gebrauchten Babykleidung. Hier gibt es viele verschiedene Wege, die alle (von der Schweiz aus) nach Rom führen sollen.

Facebook-Gruppen

Es gibt Verkaufsgruppen auf Facebook, wie Sand am Meer und natürlich auch welche für Babykleidung. Mamalicious Flohmarkt (Schweiz) zählt wohl zu einer der grössten dieser Gruppen. Poste einfach kostenlos ein Bild der Kleidung mit Angabe der Grösse, dem Zustand und der Preisvorstellung und du erhältst Kommentare oder Nachrichten von interessierten Mamis. Grosse Facebook-Verkaufs-Gruppen sind allerdings sehr unübersichtlich und wenn du Pech hast, geht dein Beitrag schnell unter.

Gratis-Inserate

Das Aufschalten einer Anzeige auf einem Gratis-Portal, wie zum Beispiel tutti.ch, ist eine einfache und kostenlose Möglichkeit Kinderkleidung zum Verkauf anzubieten.

Versteigern

Das Versteigern deiner Babykleidung auf ricardo.ch ist nicht kostenlos, macht jedoch ein bisschen mehr Spass als sie einfach nur zu inserieren. Wer den Nervenkitzel mag, stellt Kleidungspakete für 1 Franken auf ricardo und wartet. Vielleicht geht es für nur einen läppischen Franken weg, vielleicht verdienst du aber auch mehr, als du erwartet hättest.

Flohmarkt

Wenn du mehr der Offline-Typ bist, dann versuch es mal mit einem Stand auf einem Flohmarkt. Da kriegst du ein paar Franken für das Sparkässeli und knüpfst vielleicht auch nette Kontakte.

Kinderkleiderbörse

Eine Börse verkauf preiswerte Second-Hand-Klamotten in einem eigenen Laden. Frag am besten bei der Börse in deiner Umgebung (die du über Kindex finden kannst) nach , ob sie an deiner Kleidung interessiert sind und ob du dafür einen kleinen Betrag erhältst.

Spenden

Wer nicht auf den Erlös vom Verkauf alter Babykleidung angewiesen ist, sollte vielleicht das Spenden in Betracht ziehen.

Es gibt unzählige Non-Profit-Organisationen, die gerne deine gebrauchte Babykleidung annehmen. Ob du diese einem Kinderheim, Flüchtlingen oder Kindern in Entwicklungsländern spendest, ist dir allein überlassen. Informiere dich online über die Möglichkeiten oder benutze die Altkleider-Sammelstelle.

Behalten

Warum so voreilig alles loswerden? Vielleicht bekommt jemand in der Familie oder im Bekanntenkreis bald Nachwuchs und ist froh um ein paar Babybodies. Und vielleicht bist dieser jemand sogar du selbst?

Um-cycling

Den Begriff „upcycling“ fände ich an dieser Stelle nicht ganz korrekt, denn zu klein gewordene Babykleidung bleibt auch nach dem Upcycling zu kleine Babykleidung. Aber wie wärs mit Um-cycling? Du kannst zum Beispiel die Babykleider umnähen in Puppenkleidung oder den ausrangierten Body zum Waschlappen umfunktionieren.

Und apropos Um-cycling – wie du aus einfach Alltagsgegenständen Spielzeug für dein Baby machst, zeige ich dir in diesem Beitrag.

Wie du siehst, gibt es vielerlei Möglichkeiten, um Platz im Babyschrank zu schaffen. Wenn das erst mal erledigt ist, kannst du zum noch spassigeren Teil der Sache kommen – dem Shopping neuer Babykleidung!

Herz klein

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s