Vegetarischer Mittagsbrei – Videoanleitung Grundrezept

Die Beikost. Sie ist aufregend für Baby UND Mami. Bereits ab dem 4. Lebensmonat kann man damit starten – wir haben nach gut 6 Monaten damit begonnen. Bis dahin war es allerdings bereits ein langer Weg. So viele verschiedene Informationen, die im Netz herumschwirren – da soll mal einer (der keine Erfahrung hat) durchblicken!

Deshalb teile ich gerne mein vegetarisches Grundrezept für einen Mittagsbrei mit dir. Es ist eine Mischung aus gewissenhafter Recherche, Informationen aus verschiedenen Quellen und Erfahrungswerten, das dir hoffentlich weiterhilft.

Eine komplett vegetarische Ernährung im 1. Lebensjahr steht einer anderen Ernährungsform in Nichts nach. Es wirkt sich nicht negativ auf das Kind aus. Neben dem gesundheitlichen Aspekt, steht für mich die Ethik im Vordergrund. Aber auch, wenn du dein Baby nicht fleischlos ernähren möchtest, sind mindestens 1 – 2 rein vegetarische Mittagsmahlzeiten wöchentlich empfehlenswert.

Mengen und Alter

Zu Beginn startet man mit reinem Gemüse (z.B. Rüebli). Am besten werden die Portionen vorgekocht und in einem Eiswürfelbehälter eingefroren. Die Babies essen anfangs nur ein paar Löffel Brei.

Danach sind die Mengen sehr individuell. Unser Sohn hat zwei Wochen nach Beikoststart (also mit 6.5 Monaten) bereits ca. 180g pro Mahlzeit verdrückt. Es ist aber auch okay, wenn weniger gegessen wird. Denk dran, dass jedes Kind anders is(s)t und sie sich schon holen, was sie zum gesunden gedeihen brauchen.

Jetzt mit 9 Monaten isst er pro Mahlzeit ca. 250g.

Und jetzt zum Rezept, mit dem du den Babybrei selber machen kannst.

Grundrezept für 1 Portion à 200g

100g Gemüse (z.B. Blumenkohl, Brokkoli, Kohlrabi, Zucchetti, Rüebli, etc.)

50g Kartoffeln (mehligkochend oder festkochend)

35g Obstsaft (z.B. Apfel- oder Birnensaft)

8g Getreideflocken (z.B. Hafer)

8-10g Beikost-Öl

Das Gemüse schneide ich sehr klein, damit es weniger lange gegart werden muss und somit mehr Nährstoffe erhalten bleiben.

Videoanleitung

Vorkochen, aufbewahren, erwärmen

Es empfiehlt sich Babybrei vorzukochen. Dafür müssen die Mengen einfach hochgerechnet werden. Ich bewahre 2 – 3 Portionen im Kühlschrank auf – der Rest kommt in das Gefrierfach und wird innerhalb der nächsten Wochen aufgebraucht. Ich lasse den frisch gekochten Brei nicht auf Zimmertemperatur abkühlen, sondern stelle ihn direkt in den Kühlschrank, um eine Möglichkeit einer Keimbildung zu verringern.

Besonders das Öl sollte nicht erhitzt werden. Deshalb füge ich den Obstsaft und das Öl erst nach dem Erwärmen zum Babybrei hinzu.

Der Obstsaft sollte laut Verpackung meist innert ca. 3 Tagen aufgebraucht werden. Aber wer braucht schon einen einen halben Liter Obstsaft in 3 Tagen? Deshalb habe ich folgenden Tipp für dich:

Babybrei Mittagsbrei vegetarisch Tipps

Fülle den Obstsaft in Eiswürfelbeutel, um ihn länger haltbar zu machen. Ich taue dann 3 Obsteiswürfel direkt im warmen Gemüsebrei auf.

Guten Appetit!

PicsArt_05-26-01.00.03

Ein Kommentar zu „Vegetarischer Mittagsbrei – Videoanleitung Grundrezept

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s