Unsere Abendroutine – 8 Monate alt

Wie nicht alle Tage gleich verlaufen, ist natürlich auch nicht jeder Abend gleich. Trotzdem haben wir nach nun 8 bzw. bald 9 Monaten eine Routine entwickelt, die ich dir hier gerne zeige.

Wie gesagt verlaufen die Abende nicht immer gleich, da wir uns in erster Linie immer Noah und seinen Bedürfnissen anpassen – und die verändern sich nun mal. In einigen Tagen ist er bereits 9 Monate alt und so läuft es bei uns abends zur Zeit ab:

Zur Ruhe kommen

Am späten Nachmittag nutzen wir die Zeit, um zur Ruhe zu kommen. Deshalb verbringen wir ihn, wenn möglich, zu Hause. Da kann Noah sich nämlich in gewohnter Umgebung noch ein wenig auspowern und müde werden. Entweder robbt er durch die Wohnung, spielt im Sitzen mit seinen Spielsachen (oder eher meinen Küchenutensilien 😉 ), steht im Laufstall oder wir tanzen zusammen zur Musik.

Schlummertrunk und bettfertig machen

Um ca. 18:30 wird Noah müde. Beim ersten Augenreiben nehme ich ihn zu mir und stille ihn in aller Ruhe und natürlich so lange er möchte. Danach gehen wir zum Wickeltisch und ich oder Papi wechseln die Windel und ziehen den Schlafanzug an. Jetzt im Sommer ist der allerdings nur ein Kurzarmbody.

PicsArt_06-14-07.52.03

Je nach dem wird noch keine kurze Katzenwäsche mit Wasser, das mit einem Schuss Kokosöl angereichert ist, gemacht. Hier auf den Wickeltisch ist auch immer noch Zeit für Albereien. Es wird gekichert, gekitzelt und geküsst, bevor es dann weiter ins Schlafzimmer geht.

Schlafenszeit

Es ist nun rund 19:00 und Noah bekommt seinen Schlafsack angezogen und wir legen ihn in sein Bett. Sein Nuggi und sein Kuscheltier sind jetzt auch bei ihm. Zur Zeit liegt er zum Einschlafen gerne auf seiner linken Seite.

Wenn Papi ihn zu Bett bringt, singt er ihm einen Nirvana Song vor und es dauert nicht lange, bis der kleine Mann im Land der Träume angekommen ist. Das klappt mit Mami leider nicht so gut. Wenn ich zu singen beginne, wird entweder gelacht und ich werde mit bösen Blicken zum Aufhören gezwungen. Na gut, dann halte ich eben seine Hand, streichle sie sanft, bis er dann einige Minuten später einschläft.

Die Schlafumgebung

Noah schläft mit seinen knapp 9 Monaten in seinem eigenen Bett (das wir vor einigen Wochen tiefergelegt haben) in unserem Schlafzimmer. Für uns fühlt es sich genau so richtig an und wir kommen sehr gut damit zurecht.

PicsArt_06-13-10.10.53

 

PicsArt_06-13-10.22.32
Bett: Babyzimmerkombination Louis von Home24, Nestchen: Fox von Fresk, bestellt bei tausendkind, Stillkissen: Aldi Suisse, Babyschlafsack: Prima Klima von Odenwälder, Nuggi: Night Schnuller 0-6 M von MAM, Plüschtier: Handpuppe Koala von Trudi

Sein Bett ist mit einem Nestchen ausgestattet, um zu verhindern, dass er sich den Kopf zu sehr stösst. Das Stillkissen ist eine Art Begrenzung im Bett, da Noah, wenn er sich im Schlaf hin und her rollt, sehr unruhig schläft. Eines Abends ist mir dann die Idee mit dem Stillkissen als Barriere gekommen – seither schläft er viel besser.

Mit seinem Stoff-Koala im Arm schäft er meistens ein. In der Nacht liegt dieser dann aber meist irgendwo im Bett. Genau so wie der Nuggi.

Ich möchte gerne hinzufügen, dass weder die Abendroutine, noch die Schlafumgebung eine ideale How-to-Anleitung sind, sondern einfach darstellen, wie das bei uns ist. Vielleicht kannst du Parallelen zu euren Ritualen erkennen?

PicsArt_05-26-01.00.03

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s